Familienhebamme


Die Begleitung durch eine Familienhebamme kann schon in der Schwangerschaft beginnen und bis zum ersten Geburtstag des Kindes andauern. Das Angebot richtet sich besonders an Familien, in denen gesundheitliche und soziale Belastungen auftreten. Die Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen in der praktischen Unterstützung bei der Versorgung, Ernährung und Pflege des Babys und Stärkung der Eltern-Kind-Bindung. Familienhebammen begleiten bei Bedarf zu ÄrztInnen und Behörden und vermitteln zu Eltern-Kind-Gruppen und Familienzentren.

Sind weitere Hilfeangebote notwendig, stellen Familienhebammen Kontakte zu geeigneten Stellen her.

Der Einsatz einer Familienhebamme kann sinnvoll sein, wenn:

  • Eine Familie zusätzlich zum Angebot der freiberuflichen Hebamme weiteren Beratungsbedarf hat
  • Das Baby frühgeboren ist , erkrankt ist oder Behinderungen hat
  • Die Eltern sehr jung oder jugendlich sind und sich Unterstützung wünschen
  • Die Eltern sich unsicher oder überfordert fühlen im Umgang mit ihrem Baby

Familienhebammen bieten zusätzlich zu der Arbeit in den Familien Sprechstunden in Familienzentren an.

Simone Rothenpieler, Margarete Omotoye und Kirsten Schadach

Aktueller Flyer

Hier können Sie unseren aktuellen Flyer auch kompakt mit allen wichtigen Informationen herunterladen.